Archiv für Gesund essen

Abnehmen durch üppiges Frühstück

Frühstücken wie ein Kaiser, zu Mittag essen wie ein König, zu Abend essen wie ein Bettler – das weiß der Volksmund zu berichten. Und auch Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Dennoch verzichten 28 Prozent der Europäer auf die regelmäßige Mahlzeit am Morgen und begnügt sich statt dessen mit einem schwarzen Wachmacher. KiloCoach-TM

In Deutschland verlassen rund 10 Prozent der Bürger das Haus mit leerem Magen. Dabei gehen Männer mit 12 Prozent häufiger leer aus als Frauen mit 8 Prozent. Rund 25 Prozent frühstücken erst auf Arbeit, weitere 25 Prozent genehmigen sich nur gelegentlich einen vollen Teller am Morgen.

Frühstücksverweigerer tun sich keinen Gefallen. So riskieren sie nicht nur leere Energietanks und damit verbunden eine schwindende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, sondern außerdem pfundige Spätfolgen. Denn eine Langzeit-Studie der amerikanischen „National Weight Control Registry“ belegt: Wer auf das Frühstück verzichtet, erhöht sein Risiko, übergewichtig zu werden. Sein Idealgewicht erreicht man so nicht.

Die „National Weight Control Registry“ wertet in einer Langzeit-Studie seit 1994 das Verhalten von inzwischen mehr als 5000 Menschen aus. Alle haben es geschafft, mindestens 15 Kilo abzunehmen und ihr Gewicht mindestens ein Jahr lang zu halten. Der durchschnittliche Gewichtsverlust der Studienteilnehmer liegt sogar bei 33 Kilo, die sie im Schnitt seit sechs Jahren nicht wieder angefuttert haben. Doch wie sieht ihre Erfolgsstrategie aus?

Die Auswertung von Fragebögen, die die Teilnehmer regelmäßig auszufüllen haben, ergab, dass es zahlreiche unterschiedliche Strategien im Kampf gegen die Rettungsringe gibt. Doch eines vereint die meisten Teilnehmer: Die übergroße Mehrheit frühstückt regelmäßig. Stolze 78 Prozent gaben an, das Frühstück nie ausfallen zu lassen. Studienleiter Dr. Jim Hill von der University of Colorado ist sich sicher, dass dies ein deutliches Zeichen für die große Bedeutung des Frühstücks im Kampf gegen Übergewicht ist. Untersuchungen an der Harvard Medical School und der University of Massachusetts geben ihm recht. Wer das Frühstück regelmäßig ausfallen lässt, trägt demnach ein um bis zu 450 Prozent höheres Risiko, übergewichtig zu werden. Wenn sie auch schnell abnehmen möchten, nicht das Früchstück vergessen.

Sich richtig ernähren

Von dem, was die Deutschen täglich auf ihre Teller bringen, ist bestimmt die Hälfte ungesund und nicht mehr als „Lebensmittel“ zu bezeichen. Ich muss sagen, dass das leider auch auf die Krankenhauskost zutrifft, die bei uns zubereitet wird. Es ist natürlich ein Problem, für 600 Menschen mit unterschiedlichen Diäten gesund zu kochen, aber es würde gehen, wenn man es denn wollen würde auf das Essverhalten besser aufzupassen.

Erstes Problem ist, dass zu vielen Nahrungsmitteln die Feuchtigkeit entzogen wurde, was ungesund ist. Man kann Backpflaumen zwar schön als Abführmittel verwenden, aber nicht als tägliches Nahrungsmittel. Dann sind viele Nahrungsmittel zu lange gekocht und enthalten damit kaum noch Vitamine. Weiterhin essen wir zu fett und zu salzig.

Beim Einkaufen kann man schon viel bewirken, um etwas gesünder zu essen. Erstmal vergesst ganz schnell alle Lightprodukte, denn die enthalten zwar weniger Fett, sind aber genauso kalorienhaltig wie die normalen Produkte. Dann kauft nichts, was stundenlang erwärmt wurde. Hierzu gehört vorallem Dosennahrung. Wenn ihr Fleisch kauft, dann weißes, fettarmes Fleisch und nicht die roten wie Rind oder Lamm. Bei Olivenöl entscheidet ihr euch für die kaltgepressten Sorten. Süßigkeiten lasst ihr natürlich links liegen, weil ihr wisst, dass sie voller Zucker sind. Cola wird selbstverständlich gegen eine natürliche Apfelsaftschorle ausgetauscht. Beim schlendern durch den Supermarkt bleibt ihr im Obst- und Gemüsebereich stehen und kauft euch eine Auswahl an frischen Produkten. Es kann auch tiefgefrorener Spinat sein, denn der ist besser als sein Ruf.

Bisher noch weitgehend unbekannt sind Goji Beeren. Diese Beeren Art ist ausgesprochen vitaminhaltig und werden vorallem von dem Volk der Hunzas konsumiert, die für ihre lange Lebenserwartung bekannt sind.

Ein besonderer Tip sind natürlich auch Chinesische Rezepte, aus denen sich fast immer eine gesunde und nahrhafte Speise zubereiten läßt.

Sich fit essen mit Früchten

Leider gehört Obst in den meisten Haushalten immer seltener zum täglichen Speiseplan. Die Gründe hierfür sind sehr vielfältig. Von einfach fehlendem Wissen über die Wichtigkeit von Obst für unsere Ernährung bis hin zu wirtschaftlichen Gründen ist fast alles dabei.

Dabei ist Obst der Vitamin Lieferant Nummer 1 und sollte in keinem Haushalt fehlen. Vor allem nicht in Haushalten mit Kindern, damit der frühe Umgang und die Wichtigkeit für die Ernährung schon im jungen Alter trainiert wird.
Am häufigsten nehmen wir Vitamin C über Obst Obst auf – am häufigsten über Zitrusfrüchte, wie Orangen, Zitronen, usw. Vitamin C steuert viele biologische Vorgänge, stärkt das Immunsystem, macht aktiver und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit. Betakarotin, die Vorstufe des lebenswichtigen Vitamins A, schützt vor Krebs. Auch Kalium ist in vielen Früchten enthalten und reguliert unseren Wasser- und Salzhaushalt. Treibt man viel Sport oder Schwitzt man viel, so kann man durch den Verzehr von Obst viel Wasser und auch Fruchtzucker und damit neue Energie dem Körper schnell zuführen.

Als Faustformel gilt: 200g Obst pro tag sollte mindestens drin sein. Dabei sollte das Obst auch roh verzehrt werden und nicht etwa aus der Dose oder getrocknet usw.

Besonders für Menschen interessant, die häufig etwas vergessen, ist die Tatsache, dass Erdbeeren Stoffe enthalten, die die Gehirnzellen vor dem Angriff Freier Radikaler schützen. Diese aggressiven Teilchen sind insbesondere im Gehirn vorhanden. Sie blockieren wichtige Zellfunktionen und beeinträchtigen dadurch auch die Gedächtnisfähigkeit.

Also wenn die Erdbeerensaison wieder anfängt, dann ruhig ein mal häufiger hinlangen 😀

Grundlagen der Ernährung

salad_vegetables_paprika_241859_l

Zunächst einmal ist allgemein zu sagen,dass die Grundlage für eine gesunde Lebensweise,eine ausgewogene Ernährung ist,Verzicht auf Nikotin und Alkohol und nach Möglichkeit viel Sport treiben-auch wenn es vielen schwer fällt und das Idealgewicht zu erreichen bzw.zu halten.

Das Mineral Kalzium ist der Grundbaustein unseres Skelettes,es ist in Milch und Milchprodukten wie Käse vorhanden.Aber auch Obst und Gemüse und Getreideprodukten sind wichtige Lieferanten.

Nahrungsmittelergänzende Präparate sind nicht für alle Menschen geeignt,gegebenfalls sollte man ein Arzt zu Rate ziehen.

Das Vitamin K zum Beispiel ist nicht nur für die Blutgerinnung zuständig,es hilft auch beim Knochenaufbau.Vorhanden ist es in dunkelgrünem Gemüse,wie unter anderem Brokoli oder Spinat.

Vitamin D produziert der Körper bei Sonneneinstrahlung selbst,aber nicht im ausreichenden masse.Wichtige Lieferanten hier wären Fisch und Eier zu nennen.

Vitamin C erhöht stimuliert das Wachstum knochenaufbauender Stoffe.Das Vitamin zerfällt nach einiger Zeit,dass heisst, es kann nicht überwiegend lange erhalten werden.Daher ist es ratsam es mehrmals in kleineren Dosierungen am Tage zu sich zu nehmen.Es ist vorhanden in Zitrusfrüchte,Paprika,Äpfel etc.

Fette sind der Hauptenergieträger schlechthin,sie speichern 98 Prozent unseres Energiebedarfs.Fette sollte man auch immer zu sich nehmen,aber gesunde,wie die pflanzlichen.Raps,Sonnenblumen und Olivenöl sollte man immer den Vorrang geben,als tierische Fette,wie Butterschmalz.

Ballaststoffe sind gut für die Verdauung,sie regen den Darm zur vermehrten Produktion an,kommen in Getreideprodukten wie Brot vor.

Was esse ich zu Weihnachten?

cranberry_christmas_food_241000_l

Stellen Sie sich nicht die Frage, was Sie zu Weihnachten essen, denn jeder hat ja so seine eignen Traditionen, was Weihnachten auf den Tisch kommt. Das ist ja auch das schöne an Weihnachten, dass man seine Traditionen hat und pflegt.

Fragen Sie sich lieber, wie Sie essen! Bei der Vorbereitung des Weihnachtsessen, was es auch immer in Ihrem Falle sei, versuchen Sie doch, auch an eine gesunde Ernährung zu denken. Zum einen bedeutet das, dass Sie gesunde und biologische Nahrungsmittel nehmen. Das ist ein erster Schritt, den man machen sollte. Auchten Sie auch darauf, dass Sie Beilagen nehmen, die gesund sind. Gemüse, Salate und Obst. Egal was Sie zubereiten: Ein Fondue oder eine Weihnachtsgans….eine gesunde Beilage hilt, Ihre Ernährung, die in den meisten Fällen sicher besonders kalorienreich und fettig sein wird, ein wenig auszugleichen.

Desweiteren essen Sie gut, aber essen Sie in Maßen. Vermeiden Sie Völlerei, das wird Ihnen sonst nicht gut tun. Achten Sie auch auf den Alkoholkonsum. Trinken Sie ruhig etwas, aber in Maßen. Vorallem bedenken Sie auch, dass viele vom Weihnachtsfest wieder nach Hause fahren werden, und nichts trinken sollten. Autofahren und Alkoholkonsum ist extrem gefährlich und jeder hat das auch zu Weihnachten zu bedenken. Machen Sie ansonsten schon jetzt eine Vorbestellung für ein Taxi!

Wiso Gurken so toll sind !

gurke

In unserem Alltag machen wir so viele Sachen nur aus Gewohnheit das wir schon kaum durchblicken können. Was wir tun, was wir essen was wir trinken tun wir weil wir es immer schon gemacht haben.

Nun möchte ich eine Minute stehnbleiben und einer der “unwichtigsten” Dinge in unserem Leben mal vorstellen: die Gurke.

Ja, ich meine dieses kleine, grüne Gemüseart, das wir zu selbstverständlich sehen, aber was so vieles zu unseren Wohlstand beiträgt.

Erstens sind Gurken sehr gesund, sie beinhallten pro 100g: 8mg Vitamin C; 8g Magnesium und 15 g Kalcium. Auserdem müssen wir hier anmerken das Gurken 97 % aus Wasser sind, was auch für die Figur nur vom Vorteil ist.

Also auch bei Diäten kann man so viele Gurken essen wie man nur will, dick macht es auf gar keinem Fall. Nun kann man diese in Salate mischen oder als saure Gurken konsumieren.

Es kann auch als Schwangerschafsindikator benutzt werden, wenn man die Freundin in der Küche erwischt mit saure Gurken und Schokolade in der Hand.

Hier endet die Wichtikeit der Gurken nicht. Die meisten Frauen kennen auch das Problem: große, schwarze Ringe unter den Augen. Man kann in diesem Fall entweder viel Geld für eine Gesichtskreme aussgeben, was auch natürlich Gurkenextrakte enhällt oder einfach zum Kühlschrank greifen und eine Gurke rausnehemn, 2 Scheiben schneiden und schnell auf die Augen.

Wirkt sofort und nach 15 Minuten kann man eine deutliche Verbesserung sehen.

Wir müssen also diesen kleinen “unwichtikeiten” in unserem Leben doch Aufmerksamkeit schenken, denn ohne diese weren wir nur durstig, hungrig und hätten schwarze Ringe unter den Augen.