Archiv für Fruehstueck

Abnehmen durch üppiges Frühstück

Frühstücken wie ein Kaiser, zu Mittag essen wie ein König, zu Abend essen wie ein Bettler – das weiß der Volksmund zu berichten. Und auch Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Dennoch verzichten 28 Prozent der Europäer auf die regelmäßige Mahlzeit am Morgen und begnügt sich statt dessen mit einem schwarzen Wachmacher. KiloCoach-TM

In Deutschland verlassen rund 10 Prozent der Bürger das Haus mit leerem Magen. Dabei gehen Männer mit 12 Prozent häufiger leer aus als Frauen mit 8 Prozent. Rund 25 Prozent frühstücken erst auf Arbeit, weitere 25 Prozent genehmigen sich nur gelegentlich einen vollen Teller am Morgen.

Frühstücksverweigerer tun sich keinen Gefallen. So riskieren sie nicht nur leere Energietanks und damit verbunden eine schwindende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, sondern außerdem pfundige Spätfolgen. Denn eine Langzeit-Studie der amerikanischen „National Weight Control Registry“ belegt: Wer auf das Frühstück verzichtet, erhöht sein Risiko, übergewichtig zu werden. Sein Idealgewicht erreicht man so nicht.

Die „National Weight Control Registry“ wertet in einer Langzeit-Studie seit 1994 das Verhalten von inzwischen mehr als 5000 Menschen aus. Alle haben es geschafft, mindestens 15 Kilo abzunehmen und ihr Gewicht mindestens ein Jahr lang zu halten. Der durchschnittliche Gewichtsverlust der Studienteilnehmer liegt sogar bei 33 Kilo, die sie im Schnitt seit sechs Jahren nicht wieder angefuttert haben. Doch wie sieht ihre Erfolgsstrategie aus?

Die Auswertung von Fragebögen, die die Teilnehmer regelmäßig auszufüllen haben, ergab, dass es zahlreiche unterschiedliche Strategien im Kampf gegen die Rettungsringe gibt. Doch eines vereint die meisten Teilnehmer: Die übergroße Mehrheit frühstückt regelmäßig. Stolze 78 Prozent gaben an, das Frühstück nie ausfallen zu lassen. Studienleiter Dr. Jim Hill von der University of Colorado ist sich sicher, dass dies ein deutliches Zeichen für die große Bedeutung des Frühstücks im Kampf gegen Übergewicht ist. Untersuchungen an der Harvard Medical School und der University of Massachusetts geben ihm recht. Wer das Frühstück regelmäßig ausfallen lässt, trägt demnach ein um bis zu 450 Prozent höheres Risiko, übergewichtig zu werden. Wenn sie auch schnell abnehmen möchten, nicht das Früchstück vergessen.

Margarine, Butter, Quark

Warum verwenden wir Butter oder Margarine als Brotaufstrich? Oder zum Backen und Kochen? Fette sind vor allem für den Transport der Geschmackstoffe verantwortlich, d.h. ein Gericht mit mehr Fett hat einen intensiveren Geschmack (solange das Fett nicht selber zu sehr hervor schmeckt) Isst man ein Brot nur mit Käse, so hat man das Gefühl, das Brot sei trocken, was natürlich nicht stimmt, denn das Brot hat die gleiche Konsistenz, mit oder ohne Butter. Wir müssen nicht ganz auf Fette verzichten und in den letzten Jahren hat sich die Qualität der Fette schon deutliche verbessert, da kaum weniger sog. Transfette zum Einsatz kommen. Aber ich bin der Meinung, da wo Fette gut ersetzbar sind, sollte man sie auch ersetzen. Wir bekommen auch so genug von den notwendigen Inhaltsstoffen, die über Fette gelöst und in den Körper aufgenommen werden.

Ich will noch kurz erklären, dass irrtümlicher Weise viele meinen, Butter habe mehr Kalorien als Margarine, was aber nicht stimmt. Beide enthalten etwas 750 kcal pro 100g, der Unterschied liegt im Cholesteringehalt. Lediglich die sog. Halbfettmargarine enthält nur 375 kcal.

Viele von uns essen am Morgen Butterbrot mit Marmelade und damit sehr kalorienreich. Wer ab und zu im Hotel frühstückt, der weiß, wie schnell 50 oder 100g Gramm Butter verbraucht sind. Überlegt man sich, dass mit 100g Butter schon ein Drittel des täglichen Energiebedarfs gedeckt ist, dann würde man wohl etwas dünner streichen.

Die Butter dient wie gesagt nur zum verstärken des Geschmacks, was aber mit Magerquark (75 kcal/100g) viel besser gelingt. Man braucht auch weniger Marmelade, um den gleichen Geschmack zu bekommen und hat so nicht um 7.30 Uhr schon seinen halben Bedarf an Kalorien gedeckt. Der Einstieg in einen gesunden Tag! Ich wünsche guten Appetit.