Archiv für Abnehmen

Abnehmen durch üppiges Frühstück

Frühstücken wie ein Kaiser, zu Mittag essen wie ein König, zu Abend essen wie ein Bettler – das weiß der Volksmund zu berichten. Und auch Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Dennoch verzichten 28 Prozent der Europäer auf die regelmäßige Mahlzeit am Morgen und begnügt sich statt dessen mit einem schwarzen Wachmacher. KiloCoach-TM

In Deutschland verlassen rund 10 Prozent der Bürger das Haus mit leerem Magen. Dabei gehen Männer mit 12 Prozent häufiger leer aus als Frauen mit 8 Prozent. Rund 25 Prozent frühstücken erst auf Arbeit, weitere 25 Prozent genehmigen sich nur gelegentlich einen vollen Teller am Morgen.

Frühstücksverweigerer tun sich keinen Gefallen. So riskieren sie nicht nur leere Energietanks und damit verbunden eine schwindende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, sondern außerdem pfundige Spätfolgen. Denn eine Langzeit-Studie der amerikanischen „National Weight Control Registry“ belegt: Wer auf das Frühstück verzichtet, erhöht sein Risiko, übergewichtig zu werden. Sein Idealgewicht erreicht man so nicht.

Die „National Weight Control Registry“ wertet in einer Langzeit-Studie seit 1994 das Verhalten von inzwischen mehr als 5000 Menschen aus. Alle haben es geschafft, mindestens 15 Kilo abzunehmen und ihr Gewicht mindestens ein Jahr lang zu halten. Der durchschnittliche Gewichtsverlust der Studienteilnehmer liegt sogar bei 33 Kilo, die sie im Schnitt seit sechs Jahren nicht wieder angefuttert haben. Doch wie sieht ihre Erfolgsstrategie aus?

Die Auswertung von Fragebögen, die die Teilnehmer regelmäßig auszufüllen haben, ergab, dass es zahlreiche unterschiedliche Strategien im Kampf gegen die Rettungsringe gibt. Doch eines vereint die meisten Teilnehmer: Die übergroße Mehrheit frühstückt regelmäßig. Stolze 78 Prozent gaben an, das Frühstück nie ausfallen zu lassen. Studienleiter Dr. Jim Hill von der University of Colorado ist sich sicher, dass dies ein deutliches Zeichen für die große Bedeutung des Frühstücks im Kampf gegen Übergewicht ist. Untersuchungen an der Harvard Medical School und der University of Massachusetts geben ihm recht. Wer das Frühstück regelmäßig ausfallen lässt, trägt demnach ein um bis zu 450 Prozent höheres Risiko, übergewichtig zu werden. Wenn sie auch schnell abnehmen möchten, nicht das Früchstück vergessen.

Advertisements

Die Top 3 der grössten Irrtümer beim Abnehmen

Nr.1: Fett macht dick!

Fett ist nicht gleich Fett. Ganz genauso wie Immobilienfinanzierung nicht gleich Baufinanzierung ist. Im Gegenteil der Körper benötigt Fett, um bestimmte Vitamine für den Körper zugänglich zu machen und um den Stoffwechsel in Gang zu setzen. Wichtiger ist die Unterteilung in gute und schlechte Fette. Gute Fette (ungesättigte Fettsäuren) sind z.B. in Nüssen, fetten Seefischen, Rapsöl oder Olivenöl zu finden.

Nr.2: Abends Essen macht dick!

Morgens essen wie ein König, mittags wie ein Edelmann und abends wie ein Bettler. Wer kann sich nicht an seine Kindheit erinnern, als einem die Großeltern erzählt haben, man solle abends nicht viel essen, da der Körper im Schlaf das Essen nicht verdauen kann. In mehrern wissenschaftlichen Studien konnte dieser Mythos widerlegt werden. Wichtiger ist die gesamte Menge an Kalorien, die ein Mensch zu sich nimmt. Deshalb ist diese Studie kein Freibrief für nächtliche Fressorgien.

Nr.3 Kartoffeln machen dick!

Vor allem Deutsche lieben die Kartoffel. Dennoch hat sie einen schlechten Ruf als Dickmacher. Anders sieht die Sache aus, wenn Kartoffeln zu Pommes oder Bratkartoffeln verarbeitet werden. Das Fett zur Zubereitung lässt die Kalorien nach oben gehen. Deshalb kein schlechtes Gewissen wenn sie mal wieder Kartoffeln mit Salz und etwas Butter essen.

Diese Liste der Irrtümer liese sich beliebig fortsetzen. Was ist eurer Meinung nach noch ein Irrtum beim Abnehmen oder Basenfasten, der eine Erwähnung verdient hätte? Ich freue mich auf eure Vorschläge.

Sich richtig ernähren

Von dem, was die Deutschen täglich auf ihre Teller bringen, ist bestimmt die Hälfte ungesund und nicht mehr als „Lebensmittel“ zu bezeichen. Ich muss sagen, dass das leider auch auf die Krankenhauskost zutrifft, die bei uns zubereitet wird. Es ist natürlich ein Problem, für 600 Menschen mit unterschiedlichen Diäten gesund zu kochen, aber es würde gehen, wenn man es denn wollen würde auf das Essverhalten besser aufzupassen.

Erstes Problem ist, dass zu vielen Nahrungsmitteln die Feuchtigkeit entzogen wurde, was ungesund ist. Man kann Backpflaumen zwar schön als Abführmittel verwenden, aber nicht als tägliches Nahrungsmittel. Dann sind viele Nahrungsmittel zu lange gekocht und enthalten damit kaum noch Vitamine. Weiterhin essen wir zu fett und zu salzig.

Beim Einkaufen kann man schon viel bewirken, um etwas gesünder zu essen. Erstmal vergesst ganz schnell alle Lightprodukte, denn die enthalten zwar weniger Fett, sind aber genauso kalorienhaltig wie die normalen Produkte. Dann kauft nichts, was stundenlang erwärmt wurde. Hierzu gehört vorallem Dosennahrung. Wenn ihr Fleisch kauft, dann weißes, fettarmes Fleisch und nicht die roten wie Rind oder Lamm. Bei Olivenöl entscheidet ihr euch für die kaltgepressten Sorten. Süßigkeiten lasst ihr natürlich links liegen, weil ihr wisst, dass sie voller Zucker sind. Cola wird selbstverständlich gegen eine natürliche Apfelsaftschorle ausgetauscht. Beim schlendern durch den Supermarkt bleibt ihr im Obst- und Gemüsebereich stehen und kauft euch eine Auswahl an frischen Produkten. Es kann auch tiefgefrorener Spinat sein, denn der ist besser als sein Ruf.

Bisher noch weitgehend unbekannt sind Goji Beeren. Diese Beeren Art ist ausgesprochen vitaminhaltig und werden vorallem von dem Volk der Hunzas konsumiert, die für ihre lange Lebenserwartung bekannt sind.

Ein besonderer Tip sind natürlich auch Chinesische Rezepte, aus denen sich fast immer eine gesunde und nahrhafte Speise zubereiten läßt.

Nordic Walking – ideal zum Abnehmen

Nordic Walking ist schon längst keine Randerscheinung mehr und man sieht immer mehr Menschen mit Stöcken „bewaffnet“ durch die City oder Waldwege walken. Doch wie sieht ein moderates Training beim Nordic Walking wirklich aus? So wie bei allen Fitnessübungen macht auch hier „das Tempo die Musik“ bzw. eher die Muskeln 😉
Für viele ist die Bewegung an der frischen Luft beim Nordic Walking wichtig. Möchte man aber auch körperliche Fortschritte machen, so ist eine gewisse Schrittzahl pro Minute erforderlich.

Eine Studie an der San Diego State University hat dabei ergeben, dass man beim Nordic Walking eine optimale Trainingsintensität erzielt, wenn man 100 Schritte pro Minute erreicht.

Weiter hat die Studie ergeben, dass fünf Trainingseinheiten pro Woche reichen, um fit und gesund zu bleiben und sich auch so zu fühlen. Das mag auf den ersten Blick sich nach viel anhören, aber aufgrund des ziemlich geringen Trainingumfangs von ca. 10 Minuten bei Anfängern ist es dann doch nicht so viel.

Laut der Studie sollte man in den 10 Minuten dann ca. 1000 Schritte schaffen, um effektiv zu trainieren. Für Fortgeschrittene ist ein Trainingsumfang von ca. 30 Minuten sinnvoll bei dem dann 3000 Schritte zu schaffen wären.Frag das Uschi-Orakel.

Also schnappt euch die Laufstöcke und raus an die frische Luft Schritte zählen 😀

Abnehmen nach Weihnachten

christmas_ball_tree_269118_l

Allein wenn ich daran schon denke, bekomme ich wieder sämtliche existierende Magengeschwüre, die es jemals auf diesen Planeten gegeben

hat bzw. die noch kommen werden. Warum muss man nach Weihnachten unbedingt abnehmen ? Wieso nicht vor Weihnachten 2 Wochen Pause einlegen

und während der Weihnachtstage richtig zuschlagen ?! Es liegt wohl daran, das viele es nicht schaffen, vor Weihnachten abzunehmen. Ich

denke mal, es ist einfacher nach Weihnachten abzunehmen, da man im Anschluss nach den Feiertagen sieht, wie viel man überhaupt während

der Festtage zugenommen hat. Also beim mir machen diese 2 bis 3 Kilo ja keinen unterschied mehr. Naja, das war eher vor 5 Jahren so.

Mittlerweile bin ich doch ein sehr bewußter Esser geworden und achte stets darauf was ich zu mir nehme. Aber in der Tat ist es so,

dass ich auch lieber nach Weihnachten versuche abzunehmen. Es ist ja nun mal so, das man während der Feiertage ein wenig zunimmt und

sich gehen lässt weil alles so lecker ist. Aber kaum sind diese Feiertage zu ende, achte ich wieder darauf meinen normalen Tages- Rhythmus

zu finden. Am besten nehme ich damit ab, meinen Körper für eine Woche auf Trendkost zu ernähren. Dieses ist erstens Gesund und zweitens

sehr Kalorien arm. Zum anderen ist Trendkost dazu gut, die gespeicherten Fettzellen, die man während der Feiertage zu sich genommen hat,

zu vernichten. Also 3 gute Dinge, die nach Weihnachten sehr sinnvoll für den Körper sind. Wenn man vor hat seinen  Körper ein um ein paar

Kilos zu erleichtern, würde ich zusätzlich zur Trendkost Diät noch ein ausgefülltes Sportprogramm empfehlen. 2 mal laufen am Tag zwischendurch

viel Bewegung. Ab achtzehn Uhr nichts mehr essen. Und natürlich den  ganzen Tag über nur Wasser trinken. Was meinen sie wie gut sie sich nach

dieser Woche fühlen. Sie haben nicht nur Pfunde verloren, sondern fühlen sich auch gleich zehn Jahre jünger. Und mal ehrlich….. es ist ja

nur eine Woche. Die steht man locker durch.

Schlank im Schlaf

girl_sleep_454233_l

Kann man im Schlaf abnehmen? Das behaupten manche, ist das wirklich so leicht?

Das gibts tatsächlich, aber es gibt schon manche Regeln.

Diese Diät, „schlank im Schlaf“ wurde von Dr. Detlef Pape entwickelt, der auf Übergewicht spezialisiert ist. Der Arzt hat auch die Insulin Trennkost entwickelt.

Das Prinzip dieser Trennkost ist die niedrige und gleichmäßige Insulinproduktion damit der Blutzuckerspiegel stabiler wird. So werden weniger überflüssige Nährstoffe ins Fettgewebe entsorgt. Abends sollte möglichst wenig Insulin ausgeschüttet werden, da um dise Zeit der Körper nicht mehr viel beansprucht wird, und natürlich keine Kalorien verbrennt.

Der Regenerationsprozess findet also im Schlaf statt. Für diesen Prozess nimmt sich der Körper, die nötige Energie aus den Fettreserven. Und so kann man im Schlaf abnehmen.

Sehr wichtig für dieses Prinzip ist also die Abendmahlzeit, durch der man die Fettverbrennung fördern sollte. So können die Lymphe abtransportiert werden und das Bindegewebe wird gestrafft.

Der Arzt empfehlt 3 Mahlzeiten am Tag und auf keinen Fall Zwischenmahlzeiten. Die Pause zwischen den Mahlzeiten sollte 5 Stunden sein. Was optimal ist, ist dass man bei den Mahlzeiten satt essen darf. Man soll das lästige Kalorienzählen weglassen. Morgens sollte man Kohlenhydrate zu sich nehmen, da der Körper Energie für den Tag braucht. Beim Mittagessen kann man sich ichtig verwöhnen, alles kombiniert essen, und sogar eine Nachspeise essen.

Abends sollte man Eiweiß konsumieren und die Mahlzeit so früh wie möglich einnehmen, also einige Stunden vor dem Schlafen, Kohlenhydrate in Kombination mit Eiweiß sollten vermieden werden.

Optimal wäre es Morgens nach dem Frühstück Ausdauesport zu machen, 2 oder 3 Mal die Woche für 30-40 Minuten. Für Abends ist das Krafttraining optimal, weil man durch den Muskelaufbau das Fett verbrennt und darum auch im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennt.

Meine letzte Diät

vegetables_health_fruit_241862_l

Im Kopf beginnt alles. Diäten beginnen auch im Kopf. Man sollte damit beginnen, sich ein Ziel zu setzen. Die Latte sollte aber nicht zu hoch gesetzt werden. Denn wenn man sein Ziel nicht erreicht, hat man dann weniger Lust es wieder zu versuchen. Also muss man von Anfang an im Kopf an der Sache ran gehen.

Als Erstes muss man die ganze Ernährung umstellen. Die extra Kilos kommen nicht nur vom rumsitzen, eher von der falschen Ernährung.

Wenn man diese umstellt, muss man anfangen die restlichen Fettreserven aus dem Körper zu ziehen. Das ist aber ohne Sport unmöglich. Bewegung ist nicht nur für Abnehmen gut, es dient auch zu einer ausgewogenen Ernährung.

Als Letztes ein Tipp um satt zu bleiben:

Mit Glyx wird  glykämischer Index gemeint. Dieser Index gibt an, wie hoch der Inslulinspiegel nach der Aufnahme von bestimmten Lebensmittel, im Körper steigt. Lebensmittel mit niedrigem Glyx machen viel länger satt. Auf diesem Prinzip wurde auch die Glyx Diät entworfen. Hier einpaar Beispiele von Lebensmittel mit niedrigem Glyx:
Vollkornmüsli, Vollkornbrot ohne Zuckerzusatz, Vollkornnudeln, Vollkonreis, Hülsenfrüchte und Erbsen, Artischocken, rohe Möhren, Spinat, Auberginen, Mango, Kiwi, Spargel, Weintrauben, alle Nüsse, Aprikosen.

Hohen Glyx enhalten: Honig, Zucker, Schokolade, Eis, Ananas, Marmelade, Melonen, Dörrobst, Rosinen, reife Bananen, fettes Fleisch, Bier u.a.

Wie immer ist es aber wichtig, eine Diät mit viel Sport zu ergänzen. Dafür gibt es viele gute Sportgeräte die man ausprobieren kann! Zum bei Spiel habe ich das so gennante Thera-Band entdeckt. Ich finde es sehr interessant.