Die häufigsten Fehler beim Thema gesunde Ernährung (Fortsetzung)

Hier nun die häufigsten Irrtümer beim Thema Ernährung:

Rohkost ist gesund:
Dies ist bislang nicht erwiesen. Im Gegenteil, viele Menschen leiden nach dem Verzehr von Rohkost Produkten und Körnern an heftigen Verdauungsbeschwerden, was sich auf bakterielle Zersetzungsprozesse im Darm zurückführen lässt. Dafür verantwortlich sind giftige Alkohole die beim Gährungsprozess im Magen-Darm-Trakt entstehen und eine hervorragende Nahrungsgrundlage für Pilze und Bakterien sind, die auf lange Sicht das Immunsystem im Darm schädigen können.

Light Cola und künstlicher Zucker macht schlank:
Nein ganz im Gegenteil. Es löst Hungergefühle aus und animiert den Konsumenten mehr Nahrung zu sich zu nehmen, wodurch man unterm Strich mehr Kalorien zu sich nimmt als sonst. Nur wenn man sein Hungergefühl im Griff hat, können Light Cola und andere mit künstlichen Süßungsmitteln gesüßte Produkte ihre Wirkung entfalten und wirklich schlank machen.

„Zuckerfrei“ heißt „ohne Zucker“:
Es gibt neben unserem üblichen Haushaltszucker noch verschiedene Zuckerarten – Traubenzucker, Fruchtzucker, Malzzucker, Milchzucker usw. Der Gesetzgeber hat in der Zuckerartenverordnung jedoch lediglich die Saccharose, also den Rohr- bzw. Rübenzucker, als Zucker definiert. Alle weiteren Sorten sind dementsprechend kein Zucker. Die Lebensmittel, die mit ihnen hergestellt werden, können daher als „zuckerfrei“ verkauft werden.

Vitamin C schützt hilft uns bei Erkältungen
Diese Behauptung des Nobelpreisträgers Linus Pauling konnte selbst in sorgfältig durchgeführten Studien nicht bestätigt werden, aber wir glauben eben halt gern daran.

Spinat ist besonders gesund, weil es besonders viel Eisen enthält:
Dies ist falsch und beruht auf einen Berechnungsfehler eines schweizer Physiologen. Er ermittelte den Eisengehalt in 100g getrocknetem Spinat und kam auf Satte 35mg Eisen. Allerdings besteht Spinat aus 90% Wasser und somit müsste man 1kg Spinat essen, um 35mg Eisen zu sich zu nehmen. Ein einfacher Übertragungsfehler, unter dem Kinder heute noch leiden müssen.

Light-Produkte helfen beim Abnehmen
Bei diesen „abgespeckten“ Nahrungsmitteln wird Fett durch den Ersatzstoff Olestra vertreten. Doch Studien zeigten, dass der Hunger nur auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und dann noch mehr gegessen wird. Diese Produkte machen also nur den Geldbeutel leichter.

Margarine hat weniger Kalorien als Butter:
Eine klassische Fehlinformation, schließlich ist der Kaloriengehalt von Margarine und Butter fast identisch:
100 g Butter enthalten im Schnitt 754 Kalorien, 100 g Margarine im Schnitt 722 Kalorien.

Nichts essen, lässt einen besonders schnell abnehmen:
Ganz klares nein! Da unser Körper energietechnisch noch steinzeitlich denkt, schaltet er sofort auf Sparflamme und versucht die vorhandenen Fettreserven solange zu halten wie möglich und neu zugeführte Nahrung sofort zu einzulagern. Besser ist eine ausgewogene und kalorienarme Ernährung, denn damit trickst man den Körper regelrecht aus. Er muss weiterhin arbeiten, um die Nahrung zu verdauen und das wiederum kostet Kalorien und führt zur Gewichtsabnahme. Und zwar schneller, als wenn man gar nichts isst! Unter Umständen kann man auch Maxda in Betracht ziehen, wenn man knapp bei Kasse ist und schnell eine Finanzierung für den Einkauf braucht.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: