Liebe geht durch den Magen

valentine_hearts_rose_739243_lAuf der Suche nach einer Herkunft dieser Redensart bin ich immer auf das Thema „Verführung“ gekommen, also auf eine rein kulinarische Interpretation. Es war von Aphrodisiaka die Rede, von verführerischen Speisen, schon Casanova soll ein Fan von Austern gewesen sein. Eine tatsächliche Herkunft konnte ich allerdings nicht finden, vielleicht habe ich nicht lange genug gesucht. In meinen Augen jedenfalls hat diese Volksweisheit weniger mit dem Kochen, als vielmehr damit zu tun, dass Verliebte das berühmte Kribbeln im Bauch fühlen. Die Flugzeuge oder Hummeln oder wie auch immer, die einem im Magen umherschwirren, wenn man verliebt ist.

Dass Liebe am Esstisch entsteht, davon halte ich wenig. In den Zeiten, wo ich verliebt war, hat Essen für mich immer einer untergeordnete Rolle gespielt und Freunde bestätigen mir, dass Verliebtsein eigentlich eine Phase der Appetitlosigkeit ist, jedenfalls was die Nahrungsaufnahme betrifft. Nimmt man das Wort Liebe und ersetzt es mit dem Wort Sex, dann wird schon eher ein Schuh daraus. Das perfekte Essen kann man schon als Vorspiel betrachten, das den Partner verführen soll.

In früheren Zeiten waren die Kochkünste der Hausfrauen noch etwas wichtiger, als sie es heute sind. Kein Mann hätte eine Frau gewählt, die nicht Kochen kann, der Haushalt als alleinige Aufgabe hat sich größerer Wertschätzung erfreut, als dies heute der Fall ist. Vielleicht stammt das Sprichwort also doch aus dem Kulinarischen und soll sagen, dass die Kunst der Verführung durch eine Frau mit dem Kochlöffel vollzogen wird. Wer weiß es, wie so oft bleibt die Antwort im Dunkeln. Eines jedoch ist sicher, seit dem es heißt „Heute bleibt die Küche kalt, da geh´n wir in den Wienerwald“ ist die Anzahl der Scheidungen sprunghaft angestiegen. Also Mädels, verwöhnt eure Männer schön, wenn ihr sie behalten wollt. 🙂

Advertisements

2 Kommentare»

  Jamey Glessner wrote @

Unsere Station ist bei den männlichen Patienten sehr beliebt, da sie voll in weiblicher Hand liegt. Das soll heißen, es arbeiten auf der Station nur Schwestern, wir haben zur Zeit keine Pfleger. Sogar unsere drei Stationsärzte sind weiblich. Ja… daher hat man schon sehr die ‚Aufmerksamkeit‘ der männlichen Patienten!!

  Jetta Hillian wrote @

Es dauert lange, die besten Erotikseiten für seinen persönlichen Geschmack zusammen zu suchen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: