Sushi

<!– @page { size: 21cm 29.7cm; margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } –>

sushis_japanese_japan_242195_l

Warum ist den Sushi so ein Modegericht? Die meisten Stars und Sternchen schwören drauf das sie sich fit und schlank hallten dank der verschiedenen Sushiarten.

Und was die Stars machen und wollen wird auch von den “Normalsterblichen” anenommen und auch befürwortet.Stars wie Angelina Jolie und Jennifer Aniston schwören drauf und essen mindestenz 3-4 mal die Woche Sushigerichte.

Es gibt auch mehrere Sushiaren, wie Nigiri-zushi, Maki-zushi, Oshizushi, Inari-zushi, Chirashizushi und Narezushi. Sushi muss man mit verschiedenen Sosen verspeisen, entweder mit Soyasose, Wasabi oder auch Ingwersose.

Als Hobby “Sushiesser” kennt man natürlich nicht alle Arten von Sushi, was auch verständlich ist.. Die bekanntesten sind die Maki Rollen, die man auch im Supermarkt kaufen kann, oder die sogenannen California Rollen.

Weil Sushi rohes Fleisch enthällt ist die Qualität des Fisches und natürlich auch die Frische von höchster Bedeutung. Man muss immer auch auf die Herkumf des Fisches achten. Je näher der Ort wo der Fisch hersammt, desto frischer der Sushi.

Das Problem mit Supermarkt-Sushi ist es dass man nie mit Sicherheit wissen kann , wo der Fisch herstammt und auch die Qualität der verschiedenen Sushi-Sosen ist fragwürdig.

Wenn man sich also auf qualitativen Sushi einlassen möchte sollte man es unbedingt in einem Japanischen Restaurant machen, wo man auch auf die Qualität und auch Geschmack des Essens achtet und nicht nur Suschi in Massenproduktion herstellt und dann meist halbfertig in Plastikschahlen verpackt.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: