Gesunde Schokolade

Schokolade verführt, betört die Sinne, schenkt wunderbare Augenblicke. Warum also auf sie verzichten? Wer seinem Körper was Gutes tun und wieder in Form kommen möchte, sollte auf die süßen Momente nicht verzichten. Schließlich wollen wir unser Wohlgefühl steigern und nicht mindern. Dass Abnehmen mit Schokolade, keine Utopie ist, zeigen die Ernährungs-wissenschaftler Karin und Roland Possin. Nur wer gut drauf ist, bringt die Energie für Sport und Disziplin für kontrolliertes Essen auf. Wer sich den Schoko-Genuss gänzlich verbietet, provoziert unkontrollierte Schokoladen-Orgien und reizt die Schoko-besessenheit. Wer sich die Schokolade zum Freund macht, kann die süße Verführung mit einem gesunden Speiseplan verbinden. So kann das Wohlfühlgewicht erreicht und dauerhaft auch gehalten werden.

Zehn bis 20 Gramm dunkle Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil täglich haben eine lebensverlängernde Funktion. Etwas dunkle Schokolade täglich hat demnach laut einer neuen Studie möglicherweise die gleiche Wirkung wie Aspirin: „Die Zusammensetzung der Kakaobohne hat einen ähnlichen biochemischen Effekt wie Aspirin, um Blutgerinsel zu verringern und so Herzanfällen vorzubeugen“, sagte Diane Becker von der Johns Hopkins University School of Medicine (Chicago). Das Risiko für Herzinfarkte könnte somit um die Hälfte reduziert werden. Wenn man nicht gerade jeden Tag eine ganze Tafel verputzt, kann man die leckere Schokolade mit Freude und Genuss essen, ohne der Linie zu schaden. Man muss aber nicht übertreiben, denn 100 Gramm Vollmilchschokolade enthalten immerhin 550 Kalorien. Und dann ist es mit der Traumfigur schneller vorbei, als man Schokolade sagen kann.

Das Gehirn wird von Schokolade mit dem Glückshormon Serotonin versorgt. Das beschert uns ruhige, entspannte und eben glückliche Momente. Doch nicht nur kakaohaltige Süßigkeiten sind ein vorzüglicher Lieferant für das Glückshormon. Der Genuss von Vollkornprodukten, Obst, Trockenfrüchten, Milch, Joghurt, Buttermilch oder auch Kefir sorgt für einen konstanten Serotoninspiegel. Das Bedürfnis nach dem Extra-Schokokick sinkt.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: