Ewige Jugend

Zuerst einmal etwas Kurioses aus den Vereinigten Staaten. Es gibt ja tatsächlich viele Möglichkeiten, die Haut geschmeidig zu halten, aber in den New York ist es derzeit Trend, sich Vogelkacke, so genannte ’Geisha-Facials’, ins Gesicht zu schmieren. Vogeldreck von der Nachtigall – für satte 130 Euro. Das Shizuka Beauty Center vermischt den mit UV-Licht sterilisierten Nachtigallen-Kot in Pulverform mit duftendem Reismehl und fügt Wasser vom Mount Fuji hinzu. Nach einer porentiefen Reinigung trägt sie den Vogelkot auf das Gesicht auf. 50 Minuten dauert die Behandlung dann ist die Haut tatsächlich weich wie ein Baby-Popo und angeblich durch das Guano eine Nuance heller. Doch gegen das Altern gibt es wahrlich auch einfachere Mittel.

Die Lebenserfahrung von heute und die Haut einer 20-Jährigen – das wünschen sich viele, besonders Frauen jenseits der 40. Tatsache ist: Wir werden immer älter. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Menschen lag vor 100 Jahren noch bei rund 50. Heute werden Frauen im Schnitt 80 und Männer 73 Jahre alt. Wer heute geboren wird, hat gute Chancen, 120 Jahre alt zu werden.

Genforscher glauben sogar an Unsterblichkeit. Im Jahr 1984 stießen US-Forscher auf das Unsterblichkeits-Enzym „Telomerase“. Es lässt Zellen vergessen, wie oft sie sich geteilt haben – und stellt die biologische Uhr damit immer wieder zurück. Der US-Wissenschaftler Leonard Hayflick fand heraus, dass eine Zellkultur normalerweise zu degenerieren beginnt, wenn sie sich etwa 50 mal geteilt hat. Nicht das chronologische Alter bestimmt ihre Lebenszeit, sondern das Biologische. Wie schnell eine Zelle ihre Arbeit einstellt, hängt wesentlich vom Lebenswandel des Menschen ab. Der Alterungsprozess verändert unseren Körper und vermindert unsere Leistungsfähigkeit. Schon ab dem 25. Lebensjahr lässt unser Gedächtnis nach. Die Muskelmasse bildet sich zurück. Ab etwa 40 Jahren beginnt die Lunge zu altern. Die schlechtere Sauerstoffversorgung verringert die Belastbarkeit von Körper und Geist. Auch die Knochen werden porös und einige Immunzellen schwächer. Um das 50. Lebensjahr herum lassen die Sehkraft und der Hörsinn für hohe Töne nach. Der Körper trocknet langsam aus.
Auch die Hormonumstellung sorgt bei Frauen und Männern für Probleme. Der Fettanteil am Gewicht des Menschen verdoppelt sich. Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall, Gicht und Arthrose werden häufiger.Gegen diesen Verfall kann man etwas unternehmen. Um einen richtigen Ernährungsplan zu bekommen muss man bei einem Arzt gehen. Sie können es mit einer Arztsuche im imedo Ärzteverzeichnis versuchen.

Wie wir altern, hängt stark von uns ab. Gerontologen sprechen vom passiven und aktiven Altern. Wir haben also die Wahl, zu altern wie eine saure Gurke – also passiv – oder aber zu reifen wie ein guter Wein. Wer reifen und nicht verfallen will, dem bieten sich viele Möglichkeiten, Gesundheit und Spannkraft zu steigern. Neben ausreichend Schlaf spielt die Ernährung eine zentrale Rolle. Auch die Bewegung ist – getreu dem Motto „Wer rastet, der rostet“ – von großer Bedeutung. Wer sich sportlich fit hält, bleibt länger jung. Und wer seiner Haut etwas Gutes tut und sich pflegt, sieht bedeutend länger jung aus. Doch selbstverständlich geht es nicht nur um den Körper: Auch Geist und Seele lassen sich jung halten.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: