Eiernudeln oder Hartweizengrieß

Vermutlich ist es schon lange her, dass jemand Nudeln selber gemacht hat und ich muss gestehen, dass mit Ausnahme von Spätzle, die ich grundsätzlich selber mache, auch bei mir das letzte Mal schon so lange her ist, dass ich mich nicht mehr erinnern kann. Vielleicht war es in der Zeit, als die Zugabe von angebrüteten Eiern dem Bürger die Lust auf Nudeln verdorben hatte.

Natürlich ist es einfacher Nudeln zu kaufen und sie schnell ins kochende Wasser zu geben. Die Qualität ist ja bei den meisten Herstellern auch so überzeugend, dass wenig dafür spricht, Nudeln heutzutage noch selber zu machen.

Was sind den Argumente für die Heimproduktion? Der Preis ist es in der Regel nicht, denn ein 500-Packet Spaghetti ist nicht teurer als seine Zutaten. Die Zeit ist es erst Recht nicht. Bleiben Geschmack und Qualität als Argumente, die nächste Pasta selber zu machen.

Beim Geschmack wird der Hobbykoch etwas tüfteln müssen, denn um gute Pasta selber zu machen, muss man für sich selber herausfinden, welches Rezept für welche Nudel am besten schmeckt. Hartweizengrieß eignet sich in meinen Augen besser als normales weißen Mehl. Ob man Eier verwendet oder nicht, ist eine Frage der Verwendung. Für Gerichte, bei denen die Pasta im Vordegrund steht, würde ich auf Eier verzichten. Bei Gerichten, bei denen viel Soße dabei ist, verbessert das Ei die Konsitenz der Nudel und sorgt dafür, dass mehr Soße aufgenommen werden kann. Das gilt im übrigend ganz allgemein für den Vergleich selbstgemacht-gekauft, denn industriell hergestellte Teigwaren haben eine sehr glatte Oberfläche und nehmen daher weniger Soße auf, als hausgemachte Nudeln.

Wer sich nicht sicher ist, ob er einen guten Nudelteig hinbekommt, der sollte sich doch einfach mal an Spätzle versuchen, denn da kann man weniger falsch machen. Man verrührt einfach Mehl, Eier und Öl (pro 100g Mehl 1 Ei und zwei EL Olivenöl) und gießt den Teig solange mit Wasser auf, bis er eine dickflüssige Konsitenz hat. Anschließen wird der Teig auf einem Holzbrett ausgestrichen, von wo aus man ihn mit einem großen Küchenmesser in kochendes Salzwasser schabt. Die ersten eignen Spätzle werden natürlich in Form und Farbe wenig mit den Fertigprodukten gemeinsam haben, aber in einem sind sie jeder Industriespätzle überlegen. Der Gschmack ist unübertroffen.

Advertisements

2 Kommentare»

  Petra Henning wrote @

Eiernudeln sind viel gesunder wie der Griess,sind frischer und gehen schön auf,ausserdem kann man sie besser kombinieren

  Sabine Loose wrote @

Die meisten Eiernudelhersteller verwenden Käfigeier in ihren Eiernudeln. Wer also diese Produkte kauft, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er die Tierquälerei fördert. Nur wer Bio-Eierprodukte ( wie Nudeln, Kuchen, Süßes, Soßen, Mayonnaise oder Eis) kauft oder beim Selbstherstellen Bioeier verwendet handelt tierfreundlich. Wir Verbraucher haben durch unser Konsumverhalten die Macht, an der Tierquälerei etwas zu ändern. Probiert doch mal Nudeln ohne Ei! Sie schmecken und sind noch dazu cholesterinfrei!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: