Salata de Vinete

Ein Auberginensalat, den ich in Osteuropa, genauer gesagt in Rumänien, kennengelernt habe, muss ich hier unbedingt mal vorstellen, denn er ist eine echte Sensation.

Für die Zubereitung des Salates, der eigentlich eher eine Auberginencreme ist, benötigt man einen Gasherd, ein offenes Feuer oder aber als Notlösung wenigstens einen Backofen. Da die Zubereitung recht aufwändig ist, sollte man etwa 6 oder 8 große Auberginen nehmen, die man auf dem Gasherd auf die offene Flamme legt. Ziel ist es, die Haut der Aubergine zu verbrennen und sie dabei gleichzeitig zu garen. Als ich das erste Mal gesehen habe, wie man das Rezept im Original zubreitet, da war ich der Meinung, die Auberginen müssten auf der offenen Flamme des Gasherdes in kürzester Zeit verbrennen, aber dem ist nicht so. Es dauert eine ganze Weile, etwa 20 Minuten, bis die richtige Konsistenz erreich ist. (im Ofen dauert es noch etwas länger und der Geschmack ist weniger intensiv.) Sind die Auberginen außen schön schwarz gebrannt, dann lässt man sie etwas abkühlen und entfernt anschließend Haut und Stengelansatz. Übrig bleibt ein etwas grünlich bräunliche Masse, die man als Grundlage für die Creme verwendet. Am besten schmeckt die Creme mit einer selbstgemachten Mayonaise. Hierfür nimmt man einen Esslöffel voll mittelscharfem Senf, ein Eigelb und kaltgepresstes Olivenöl. Ei und Senf werden vermischt und unter ständigem Rühren das Öl hinzugegen. Die richtige Menge kann man nach eigenem Gousto festlegen. Die Mayonaise wird zusammen mit Zwiebelwürfeln unter das Auberginenpuree gehoben und das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Man kann am Ende die Creme noch mit einem Schuss Zitronensaft haltbarer und delikater machen. Gegessen wird der Salat entweder nur mit Weißbrot, mit Tomaten oder aber auch als Beilage zu einem frischen gemischten Salat, zum Beispiel mit Putenbruststreifen.

Advertisements

7 Kommentare»

  PetraHenning wrote @

Als ich den Titel gelesen habe, wusste ich nicht zu welcher Sprache das Wort kommt, habe ich die Seite verwechselt? :)) Es klingt sehr interessant und sieht lecker aus, mal sehen wie es mir schmeckt 🙂 Gruesse

  Super Stefi wrote @

Diese rumänische Rezept kann ich euch empfehlen. Ich habe dort einmal Urlaub gemacht, an Schwarzes Meer. Es schmeckt prima.

Grüssis

  Jmu wrote @

Mein Glueck dass ich eine Nachbarin aus Rumaenien habe und schon die rumaenische Kueche gekostet habe! Salata de vinete schmeckt lecker, es sind noch manche Sachen die ich gegessen habe und mir sehr gefallen haben, leider weis ich nicht genau wie man sie ausspricht, vom schreiben sage ich nichts mehr! :))

  Astridy wrote @

Das klingt komisch 🙂 Salata de vinete, ich werde es versuchen zu kochen weil du mich sehr neugirig gemacht hast. 🙂

  Biank wrote @

Ich habe es gekocht, ich habe diesen Beitrag vorige Woche gelesen und musste es einfach kochen, weil es zu lecker klingelte. 🙂 Und es ist wirklich so, es ist sehr lecker und leicht zu machen. Gruss

  belia wrote @

so ich bin aus rumänien und ich kann euch den vorschlag machen zu einem festtag die auberginen salat in tomaten die man vorher mit einem löffel hohl gemacht hat zu füllen drauf tut man geribene patroskäse un den dekel von der tomate drauf .schmekt und sieht toll aus.guten appetit!

  george wrote @

wenn die Auberginen fertig gegart (gebraten, gegrillt!) sind, ausnehmen mit ein Holzmesser (kein metal, da ja alles oxidiert und ein bitteres Geschmack bekommt) und ein paar Minuten abtropfen lässt…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: