Mikrowelle – Fakten und Mythen


Fast in jedem deutschen Haushalt ist sie zu finden, doch noch immer gibt es bei vielen eine Scheu vor der Benutzung der Mikrowelle. Viele verwenden sie auch heute noch lediglich zum Aufwärmen oder Auftauen, aber nicht zum Kochen.

Die Mikrowellen stehen immer noch unter dem Verdacht schädlich zu sein, obwohl es keinerlei rationelle Gründe gibt, dies anzunehmen. Mikrowellen sind elektromagnetische Strahlen. Sie entstehen bei der Umwandlung des elektrischen Stroms. Verantwortlich hierfür ist der so genannte Magnetron, der das Kernstück des Gerätes darstellt. Ein Wellenrührer verteilt die erzeugten Mikrowellen im gesamten Garraum.

Der Drehteller und die Reflektion der Mikrowellen von den Metallwänden sorgen dafür, dass sich die Wellen gleichmäßig im Gargut verteilen. So gelangen die Wellen von allen Seiten in das Lebensmittel und führen dort dazu, dass die Bestandteile der Lebensmittel in Schwingung geraten. Auf diese Weise wird im Lebensmittel Wärme erzeugt, die für den Erwärmungs- bzw. Garungsprozess genutzt wird. Dies ist weder für die Umwelt noch für das Lebensmittel schädlich. Im Gegenteil werden Vitamine geschont, da die Garzeiten sehr kurz sind.

Das Mikrowellengerät kann wesentlich mehr leisten als allgemein angenommen. Wichtig ist zu beachten, dass je nach gewünschter Funktion unterschiedliche Leistungen bei der Mikrowelle eingestellt werden müssen, damit ein optimales Ergebnis erreicht wird.

Auftauen

Zum Auftauen von Lebensmitteln wie Fleisch, Geflügel, Brot, Obst und Fertiggerichten wird eine Leistung von 150 – 200 Watt empfohlen. Für empfindliche Speisen (z. B. Sahnetorte) sollte eine geringere Leistung von ca. 100 Watt gewählt werden.

Erwärmen

Soll ein Tellergericht erwärmt werden, so wird eine max. Mikrowellenleistung von 400 Watt für eine Dauer von ca. 3-5 Minuten empfohlen. Damit sich die Wärme in der Speise gleichmäßig verteilen kann, sollte eine zusätzliche Stehzeit von ca. 2 Minuten eingehalten werden.

Garen

Optimalerweise werden Lebensmittel bei einer Leistung von 600 Watt gegart. Eine höhere Leistung ist nicht zu empfehlen. Wird eine höhere Leistung und kürzere Zeit gewählt, so trocknen die Lebensmittel außen sehr stark aus und die gewünschte Kerntemperatur von 75°C wird in der Regel nicht erreicht. Grundsätzlich sind alle Lebensmittel zum Garen in der Mikrowelle geeignet. Fleisch, Fisch, Gemüse oder Stärkebeilagen sind nach kurzer Garzeit servierfertig. Je nach Gericht und Menge können bis zu 80 % Energie und ca. 50 % Zeit durch die kurze Garzeit gegenüber der üblichen Kochweise eingespart werden. Dieser Effekt macht sich vor allem bei der Zubereitung kleinerer Portionen bemerkbar.

Advertisements

5 Kommentare»

  Patricki wrote @

Ich glaube nicht, dass man an alle Risiken denkt, wenn man die Mikrowelle benutzt.( weil nicht alle Risiken immer bekannt sind) Auch ich benutze sie sehr oft und bin damit sehr zufrieden, weil ich auch immer die Betriebsanleitung lese bevor ich dort etwas hinein stelle

  PetraHenning wrote @

Man kann vieles behaupten ueber all die neuen Geraete die in unsere Kuechen heutzutage stehen, aber wenn man die Betriebsanleitung aufmerksam liest, glaube ich nicht das irgendwas passieren kann
🙂 Gruess euch!

  Jmu wrote @

Ehrlich gesagt kann ich mir jetzt meine Kueche ohne die Mikrowelle nicht vorstellen, weil sie mir sehr behilflich ist. gruss

  Astridy wrote @

Ich war auch Pro Mikrowelle, aber seit ein paar Monaten benutze ich sie nicht mehr, weil ich manche Sachen gelesen habe die mich total enttaeuscht haben und die Mikrowelle ist gar nicht gesund wie alle sagen.

  Biank wrote @

Ich war von Anfang an gegen Mikrowellen. Ich weiss nicht, wieso manche glauben, dass diese gesund sein sollen. Da wir bisher ohne Mikrowelle leben konnten, glaube ich, schaffen wir es auch in Zukunft. Gruesse


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: