Nanopartikel in Lebensmittel

Der neueste Trend der Lebensmittelindustrie sind die Nanopartikel. In der Kosmetikindustrie schon lange angekommen, ist die Verwendung von kleinsten Partikeln, die die Eigenschaft von Lebensmitteln bzw. deren Verpackung verändert, nun auch für Nestlè und Co interessant geworden. Nanopartikel sind Teile, kleiner als ein milliardstel Meter, mit denen zum Beispiel im Augenblick bereits Verpackungen in ihrer Eigenschaft verändert werden. Man kann durch den Einsatz dieser Teilchen zum Beispiel erreichen, dass Verpackungen weniger Sauerstoff, Hitze oder Licht durchlassen. Bei Lebensmittel können Geschmack, Konsistenz, Haltbarkeit und Vitamingehalt verändert werden. Ob der Verbraucher das wünscht, ist im Augenblick noch nicht von Interesse, da es keine Kennzeichnungspflicht für Nanoartikel gibt.

Ob sich diese Technologie durchsetzen wird, ist noch unklar, denn im Augenblick ist die Verwendung von Nanoartikeln noch sehr teuer und viel Geld muss auch in die Forschung investiert werden. Da auch die Forschung über Gesundheitsriskien noch in den Kinderschuhen steckt, dürfen wir uns glücklich schätzen, in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten als unfreiwillige Versuchskaninchen zu dienen. aber vielleicht haben wir ja Glück, und die winzigen Teilchen sind sogar gesund. Wer weiß es schon.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: