Hühnerfrikasse

Es werden ja zuhause kaum noch deutsche Rezepte gekocht. Wo gibt es noch Königsberger Klopse, Kassler mit Sauerkraut, Eier in Senfsauce, Pichelsteiner Eintopf oder eben ein Hühnerfrikasee? Ich bin selber ein Fan der italienischen Küche, aber manchmal muss es eben auch deutsch sein.

Hühnerfrikasse ist schnell zubereitet, preiswert und schmackhaft. Ich mache grunsätzlich etwas mehr, aber das ist nicht nötig, man kann ein Frikasse auch genauso gut für 2 Personen zu bereiten.

Das Suppenhuhn lege ich in etwa 5 Liter kaltes, leicht gesalzenes Wasser und lasse es langsam aufkochen. Das ausgeschäumte Eiweis schöpfe ich ab und anschließend kommen Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Lorbeerblatt und ganze Pfefferkörner hinzu. Nun wird alles zusammen etwa zwei Stunden bei niedriger Hitze gekocht (unterhalb des Siedepunktes). Nach zwei Stunden nehme ich vorsichtig das Suppenhuhn aus der Brühe und lasse es in einer Schüssel abkühlen. Die Brühe wird durch ein Sieb gegossen und dann ebenfalls abgekühlt. Nach etwa einer halben Stunde kann man anfangen das Hühnchen zu zerlegen und das Fleisch zu zerteilen. In einem Topf etwa 100g Butter zerlassen und Mehl unterrühren, so dass eine schöne helle Mehlschwitze entsteht. Die Mehlschwitze wird unter Rühren mit der Brühe aufgefüllt und mit Salz und weißem Pfeffer abgeschmeckt. Man sollte auch ein paar Spritzer Zitronensaft oder Essig hinzugeben, das verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas. Je nach gewünschter Konsistenz lässt man die gebundene Brühe noch etwas reduzieren, bevor das Fleisch dazugegeben wird. Man kann am Ende auch noch in den letzten zwanzig Minuten Spargelstücken oder Scheiben von frischem Champignon dazu geben. Serviert wird das Hühnerfrikasee traditionell mit Reis, aber man kann es auch gut als Suppe essen. In diesem Fall streue ich gerne noch etwas gehackte glatte Petersilie auf den Teller. Im Kühlschrank hält sich das Frikasee etwas drei Tage.

Advertisements

1 Kommentar»

  Amanda20 wrote @

Du hast mir eine gute Idee gegeben,obwohl ich nicht so viel koche, würde ich das gerne ausprobieren. 🙂 Mal sehen was da raus kommt! Grussis!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: