Wo „light“ drauf steht, muss auch „light“ drin sein

Auf Deutsch gesagt, der Beschiss lauert überall. Ob es der Diätjoughurt ist, der zwar statt Zucker Süßstoff, dafür aber die gleiche Anzahl von Kalorien enthält, oder aber der gesunde Müsliriegel mit vielen Ballaststoffen, der alles andere als gesund ist, weil er voller Zucker steckt. Seit 2007 gibt es zwar in der EU eine neue einheitliche Regel, die genau vorschreibt, dass solche Verbrauchertäuschungen nicht mehr gestattet sind, aber die Nahrungsmittelindustrie hat sich werbestrategisch an die neue Situation angepasst.

Insgesamt, und das war doch das Ziel der Gesetztgeber, ist die Anzahl an ungesunden Lebensmittel auf dem Markt nicht geringer geworden und Mc Donald stöhnt auch nicht wegen hoher Umsatzeinbußen, im Gegenteil wird der Umsatz Jahr für Jahr gesteigert. Dass dies nicht auf zusätzlich verkaufte Salate zurückzuführen ist, versteht sich von selbst. Wie kann ein Gesetzgeber auch erreichen, dass sich die Menschen gesünder ernähren, wenn sie gegen Werbemilliarden ankämpfen. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen, wenn sich nicht im Bewusstsein der Bevölkerung etwas verändert. Schon bei der Erziehung von Kindern muss man darauf achten, dass daraus nicht die nächste Generation von Fastfood-Konsumenten wird.

Kinder kann man natürlich nicht mit Nährwerttabellen und Inhaltsstoffen bombardieren, aber man kann ihnen den Spass an gesundem Essen vermitteln. Gemeinsames Kochen und eine gemeinsame Mahlzeit können hier schon viel bewirken und dem Nachwuchs eine Esskultur vermitteln. Einen Hamburger oder Cheeseburger kann man auch zuhause machen und dann wenigstens selber bestimmen, was drin ist.

Advertisements

4 Kommentare»

  myreform wrote @

Toller Weblog! Sie passen super zur unseren Themen!
Lust auf einen Backlink http://www.myreform.de….
Viele angenehme Grüße
Jens Richter
Team myreform

  Fred wrote @

Es stimmt, dass es gesund sein soll. Aber wobliebt der leckere Geschmack? Zu Hause braucht man Zeit es zu vorbereiten. Und wer hat nocht Zeit? Was mich selbst betrifft, muss ich sagen, dass ich Fast Food esse so oft wie moglich. Es schmeckt gut und kommt schnell auf dem Teller 😉

  VerbraucherTipps wrote @

Sehr schöner Beitrag. Vielen Dank dafür!

  Amanda20 wrote @

Ich versuche immer wieder etwas gesundes zu essen und so wenig wie möglich in Fast Foods oder in anderen solchen Sachen selten zu tretten. Danach beklage ich mich von Übergewicht und Magenprobleme, aber ich ernähre mich ungesund. Ist dass nicht ironisch?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: