Obstsalat

“One apple a day keeps the doctor away” – man kann nicht genug Obst essen, so gesund ist es für unseren Körper. Im Sommer ist natürlich ein leckerer frischer Obstsalat das Highlight des Tages.

Was das Rezept dafür betrifft, habe ich mal eine lustige Erfahrung gemacht. Ich war auf eine Veranstaltung eingeladen und man hatte mich gebeten, einen Obstsalat zu machen, denn der Rest des Buffets wurde von einem Catering-Service geliefert. Von deftigen Salaten über Buletten bis zu Garnelenspießen war im Zeitalter des Fingerfood alles im Angebot. Obwohl ich ausreichend viel Obstsalat gemacht hatte (oder vielleicht doch nicht?) war dieser als einziger am Ende der Party “ausverkauft”. Man rätzelte, wie ich den Obstsalat gemacht hätte. Zucker, Wiskey, Contreau und andere Vorschläge wurden als Analyse des “Dressings” vorgebracht, dabei hatte ich NICHTS ran getan. Einfach nur das Obst in etwas größere Stücken geschnitten, damit man auch mit dem Pieker essen kann und fertig, denn im Sommer hat das frische Obst einen so intensiven Eigengeschmack und ist so süß, dass alles andere Verschwendung wäre.

Advertisements

3 Kommentare»

  Caro wrote @

was fur einen erfolg hast du gehabt. obst sind im sommer eine erfrischung und im winter helfen orangen unserem immunsystem. nicht wahr?

  Fredy wrote @

:)) ich hasse Obst. Ich esse immer nur Sussigkeiten. Zahlen die frische Safte als Obst auch?

  Jmu wrote @

Was kann leckerer schmecken als frisches Obst? Es ist auch gesund, statt alles bloedsinnige zu essen die wir im Supermarket finden, dann fragen wir uns noch warum so viele an Uebergewicht leiden. Gruessis!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: